Seite wird geladen...

Dein duales Studium BWL Gesund­heits­management – das Wichtigste in Kürze!

Wann beginnt die Ausbildung bzw. ab wann kann man sich bewerben?

Das duale Studium zum B.A. im Bereich BWL Gesundheitsmanagement an der DHBW-Stuttgart beginnt jedes Jahr zum 1. September. Allgemeine Bewerbungsfristen existieren bislang nicht. Für eine schnelle und sichere Zusage zum Studienplatz empfiehlt sich jedoch in jedem Fall eine frühzeitige Bewerbung – frühestens ein Jahr im Voraus.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Studiendauer beträgt 6 Semester, also 3 Jahre. Jedes Semester ist noch einmal zweigeteilt in eine Theoriephase an der DHBW-Stuttgart und einer Praxisphase innerhalb des jeweiligen Versicherungsunternehmens.

Wie hoch ist das Ausbildungsgehalt?

Die Ausbildungsvergütung für duale Studenten beträgt je nach Unternehmen im ersten Ausbildungsjahr zwischen 982,- EUR und 1.014,- EUR, im zweiten zwischen 1.087,- EUR und 1.104,- EUR und im dritten Ausbildungsjahr zwischen 1.171,- EUR und 1.256,- EUR. Je nach Unternehmen erhält man freiwillige Sonderzahlungen wie beispielsweise Urlaubs- und/oder Weihnachtsgeld. Diese Leistungen werden jeweils individuell vereinbart.

Welche schulischen Voraussetzungen sollte man für die Ausbildung mitbringen?

Für den dualen Studiengang BWL Gesundheitsmanagement sollte man ein gutes Abitur bzw. eine gute Fachhochschulreife mitbringen sowie den erforderlichen Aufnahme-Test der DHBW erfolgreich bestanden haben. Idealerweise besitzt du zusätzlich einen medizinischen Background (zum Beispiel durch ein Praktikum o. Ä.) und verfügst über erste Kenntnisse in BWL. Falls du eine Fachhochschulreife besitzt, kannst du dich ebenfalls bei uns bewerben, wenn du einen absolvierten Studierfähigkeitstest vorlegen kannst.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten muss ich mitbringen?

Wer sich schriftlich und im Gespräch gut ausdrücken kann und ein offenes wie sympathisches Wesen besitzt, kann in diesem Studium punkten. Daneben spielen jedoch auch eine hohe Selbstständigkeit, Verantwortungs- und Servicebereitschaft sowie Eigeninitiative und Teamgeist eine entscheidende Rolle für diesen Job.

Mit welchen Themen beschäftigt man sich während des dualen Studiums?

Das Studium gliedert sich in folgende Teilbereiche: Schwerpunkt Krankenversicherung: Antragsprüfung/Vertragsbestand und Leistungsbearbeitung Schwerpunkt Betriebswirtschaft: Betriebsorganisation, Controlling, Rechnungswesen, Marketing und Produktentwicklung Schwerpunkt Gesundheitsmanagement: Leistungsmanagement, Grundsatzfragen hinsichtlich Leistungen, Fachbereichsorganisation Leistung sowie Gesundheitsmanagement.

Wie oft in der Woche finden Vorlesung an der Dualen Hochschule statt?

Das Studium erfolgt entsprechend dem dualen Ausbildungssystem im Wechsel von Theoriestudium an der DHBW-Stuttgart und praxisorientierter Ausbildung im Unternehmen. Dabei wechselst du im Dreimonatsrhythmus zwischen wissenschaftlichem Studium an der Hochschule und Praxisphase im Betrieb. In der Vorlesungszeit bist du ganztägig in der Hochschule und besuchst die Vorlesungen, die in deinem Vorlesungsplan vorgesehen sind. Diesen erhältst du am Anfang eines jeden Semesters.

Welche Fächer werden dort gelehrt?

Neben allgemeinen Fächern, die in jedem Studiengang im Bereich Wirtschaft gelehrt werden (BWL, VWL, Recht, Statistik, Controlling, Buchführung etc.), gibt es zwei Vertiefungsfächer, die auf die speziellen Anforderungen des Gesundheitsmanagements vorbereiten:

Klinikmanagement: z. B. Einführung in das Klinikmanagement, Krankenhausfinanzierung, Krankenhaus-Buchführung, Controlling im Krankenhaus, Personalführung im Krankenhaus, Medizin-Controlling, Facility-Management oder strategisches Klinikmanagement.

Health-Care-Management: vertiefte Einblicke in weitere Bereiche der Gesundheitswirtschaft, wie z. B. Apotheken, Arztpraxen, Sanitätshäuser, Krankenversicherungen, Pharmahersteller, Labore, Dentalhersteller, Medizintechnikhersteller etc. außerdem existiert ein umfangreiches Angebot an Vorlesungen zur Gesundheitsökonomie.

Neben der Wissensvermittlung wird großer Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung gelegt. Deshalb gehören Vorträge, Rhetoriktraining, Präsentationstechniken und Fremdsprachen zum „Alltag“ im Studiengang BWL Gesundheitsmanagement.

Ein typischer „DHBW-Tag“ beginnt meist um 9.00 Uhr und endet gegen 16.15 Uhr. Es gibt keine fest vorgeschriebenen Pausenzeiten, die Dozenten sprechen das mit den Studenten ab.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Im Anschluss an das Studium zum Bachelor of Arts (B.A.) im Bereich BWL Gesundheitsmanagement gibt es vielfältige Möglichkeiten sich weiterzubilden bzw. seine Schwerpunkte in die unterschiedlichsten Richtungen zu verlagern. Wer beispielsweise eine Führungsposition anstrebt, kann dies durch ein Masterstudium z. B. im Bereich Business Management – Fokus: Health Care Management tun. Darüber hinaus existieren jedoch auch zahlreiche Angebote, sich intern weiterzuqualifizieren.

Du bist neugierig geworden? Schau dir jetzt alle unsere Ausbildungsangebote zum B.A. Studium im Bereich BWL Gesundheitsmanagement an und mach den ersten Schritt in deine Zukunft!

AachenMünchener Versicherung HALLESCHE Krankenversicherung a.G. SV SparkassenVersicherung Holding AG VPV Lebensversicherungs-AG R+V Allgemeine Versicherung AG Süddeutsche Krankenversicherung a.G. Talanx AG Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G. Wüstenrot & Württembergische AG