Seite wird geladen...

Betrugsfällen vorbeugen – Versicherungen schützen flexibel!

Familienduell der anderen Art

Lieselotte P. rief mich an und erkundigte sich, ob ihr Vertrag gekündigt wurde, und bat mich eine etwaige Auszahlung sofort zu stoppen. Auf meine Nachfrage, was denn der Hintergrund ihrer Anfrage sei erzählte sie mir folgende Geschichte: Ihr Sohn Peter, 19 Jahre und die versicherte Person des Vertrages, lässt sich derzeit von seiner neuen Stiefmutter adoptieren. Dies ist die Spitze eines Rosenkrieges, den der Exmann mit der Scheidung angezettelt hatte.

Sie vermutete nun, dass ihr Sohn, beeinflusst durch ihren Exmann, die Versicherung kündigen und mit ihrer gefälschten Unterschrift die Auszahlung beantragen würde. Da der Sohn durch die Adoption eine Kopie ihres Personalausweises besitzt, kann auch diese nicht zur Sicherheit bei der Auszahlung vorgelegt werden. Dies wäre die normale Vorgehensweise bei einem Betrugsverdacht.

Nach einigen Überlegungen, was nun am besten zu tun sei, entschloss sich Frau P. dazu, den Vertrag nur durch ihr persönliches Erscheinen bei uns kündigen zu können.

AachenMünchener Versicherung HALLESCHE Krankenversicherung a.G. SV SparkassenVersicherung Holding AG VPV Lebensversicherungs-AG R+V Allgemeine Versicherung AG Süddeutsche Krankenversicherung a.G. Talanx AG Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G. Wüstenrot & Württembergische AG